Entgiftung, Zellerneuerung, Zellschutz – so einfach geht‘s

Entgiftung, Zellerneuerung, Zellschutz – so einfach geht‘s

„Ein grundlegendes buddhistisches Prinzip besagt, dass der menschliche Geist ein ungeheures Potential zur Transformation hat.“ (Dalai Lama)

Nrf2-Signalweg: So wachsen unsere Gehirnzellen neu

Der Dalai Lama weiß es, die Neuro-Wissenschaftler wissen es auch: Im Gegensatz zur lang herrschenden Lehrmeinung ist das menschliche Gehirn nicht auf die Nervenzellen beschränkt, die es bei der Geburt hat oder in der frühen Kindheit entwickelt. Neue Gehirnzellen können sich bis ins hohe Alter regenerieren, ja sogar neu gebildet werden. Vorausgesetzt, die Stammzellen-Produktion wird ausreichend stimuliert und vor Entzündungsmediatoren und Antioxidantien geschützt. Doch was können wir tun, damit wir auch im hohen Alter noch neue Gehirnzellen bilden?

Tiere können es, wir können es auch

Selbst bei der großen Masse an Hirnzellen – 86 bis 100 Milliarden –, die wir Menschen besitzen ist es keine erfreuliche Vorstellung, das zum Beispiel durch toxische Belastung HIrnzellen unwiederbringlich verloren gehen. Nur gut, dass es immer wieder engierte Forscher und Wissenschaftler gibt, die herkömmliche Lehrmeinung in Frage stellen. So haben intenationale Neuro-Wissenschaftler die Entdeckung  gemacht, dass Ratten und andere Tiere ihre Hirnzellen immer wieder neu bilden können. Und die gute Nachricht ist: Was Tiere können, können wir Menschen auch.

„Neue Nervenzellen entwickeln sich selbst noch im siebten Lebensjahrzehnt. Sie wandern dorthin, wo sie gebraucht werden und wo sie sich in bereits bestehenden Gehirnschaltkreisen einfügen oder sogar die Grundlage für neue Schaltkreise bilden.“ (David Perlmutter, Neurologe)

Nrf2 – Präventivmedizin fürs Gehirn

Seit den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts arbeiteten viele Neuro-Wissenschaftler daran, das Wachstum menschlicher Nervenzellen zu belegen. Dabei sind sie auf folgende Erkenntnis gestoßen: In der menschlichen DNA gibt es zwei wichtige Proteine, die für die Neubildung und den Schutz von Gehirnzellen unverzichtbar sind. Eines davon ist Nrf2. Dieser essenzielle Wachstumsfaktor kann leicht von uns Menschen selbst stimuliert werden. Doch schauen wir uns den Nrf2 zunächst einmal genauer an:

Nrf2 – was ist das eigentlich?

Nrf2 steht als Abkürzung für “Nuclear Respiratory Factor 2“. Dass Nrf2 von größter Bedeutung für unsere Zellen ist, erkennt man schon daran, dass es zu den Proteinen gehört. Protein kommt ursprünglich aus dem Griechischen von „proteion“ und bedeutet nichts anderes, als dass etwas „an erster Stelle“ steht.

Das Protein Nrf2 wird im Zellkern – also direkt in unserer DNA – immer dann aktiviert, wenn unser Organismus oxidativem Stress durch die Entstehung freier Radikale ausgesetzt ist.

Nrf2 – ein Geschenk der Natur

Dazu sollte man vielleicht wissen, dass gerade unser Gehirn durch die permanente Sauerstoffproduktion ein Höchstmaß an freien Radikalen produziert. Und Nrf2 ist ein Geschenk der Natur, mit dem sich unser Organismus selbst reguliert. Wird Nrf2 durch bestimmte Reize stimuliert und aktiviert, so ermöglicht es seinerseits die Produktion wichtiger Antioxidantien und Entgiftungsenzyme. Man kann sagen: Nrf2 schaltet die Gene an, die für die Produktion diverser Antioxidantien zuständig sind. Diese wiederum schützen unsere Mitochondrien, die Kraftwerke unserer Zellen und halten somit auch unsere Zellen selbst intakt. Das hat das Leben von Natur aus schlau eingerichtet.

Auch Geschenke der Natur müssen erhalten werden

Doch auch wenn unser Organismus von Natur aus in der Lage ist, bei oxidativem Stress Nrf2 selbst zu aktivieren, ein Übermaß an freien Radikalen durch Oxidation, Inflammation und toxischen Abfallprodukten hemmt seinerseits die Nrf2-Stimulation und die Abwärtsspirale beginnt. Gut zu wissen, dass wir den Nrf2-Faktor auch von außen ganz einfach selbst stimulieren können. Mit fünf Faktoren, die völlig einfach zu anzuwenden sind:

Fünf Faktoren, womit sie den Nrf2-Faktor stimulieren können

  • Gesunde Ernährung
  • Körperliche Bewegung
  • Geistige Arbeit
  • Kalorienreduktion
  • Hochwertige Nahrungsergänzung


„Man ist nie zu jung, den eigenen Verstand zu schützen – am besten, sie fangen schon heute damit an. (Alberto Villoldo)

Ihre Gesunde Ernährung inklusive Kalorienreduktion sowie die Objekte Ihrer geistigen Aufmerksamkeit bestimmen Sie am besten selbst. Was Bewegungs-Tipps und Anregungen für effektive Nahrungsergänzungsmittel betrifft, unterstützen wir Sie gern.

 

Passende Artikel