Wenn der Magen sauer ist

Enorm wichtig: richtig kauen, damit die Vorverdauung stimmt.

Wenn unsere Nahrung beim Kauen nicht gut eingespeichelt und zerkleinert wird, hat unser Magen richtig viel zu tun. Alles, was im Magen landet, muss dort in seine Einzelteile aufgespalten und zur optimalen Verdauung vorbereitet werden. Ausreichend Magensäure ist dabei für den Verdauungsprozess unerlässlich; sie hilft Nahrungsproteine zu spalten und essentielle Substanzen frei zu setzen, darunter sollche essentiellen Nährstoffe wie Eisen und Vitamin B12. Magensäure aktiviert viele wichtige Verdauungsenzyme. Als notwendige Schutzbarriere sorgt sie außerdem dafür, dass schädliche Erreger wie schädliche Keime, Bakterien, Pilze und Viren nicht in den Verdauungstrakt gelangen. Umso wichtiger ist es, dass unser Magensäurespiegel ausgeglichen ist. Ein Zuwenig ist genauso schlecht wie ein Zuviel. Doch wird ein Zuwenig leider viel zu oft als ein Zuviel fehldiagnostizert. Und das mit teilweise fatalen Folgen.

Mangel oder Überschuss - die Symptome gleichen sich

Die meisten  Menschen haben Angst vor zuviel Säure und unterschätzen dabei, wie wichtig ausreichend Magensäure für eine gelungene Verdauung ist. Säuremangelsymptome können u.a. Reflux, Sod- und Magenbrennen sein, genau wie bei Säureüberschuß. Der Mangel wird dann meist zusätzlich verstärkt, indem er mit Säureblockern behandelt wird. Für das Verdauungsystem ist das der Supergau. Hier hilft unter andererem Betaine HCL. Ein natürlicher Magensäurezusatz, der auch in Karstädts DIGESTA  enthalten ist.

Tags: Magen
Passende Artikel